Vier Wege, einen Brief zu frankieren

So lassen sich Briefe effizient freimachen

Frankieren ist nicht gleich Frankieren. Es gibt viele verschiedene Wege, Briefe freizumachen und zu versenden. Welche Form der Postbearbeitung die richtige für Sie ist, das hängt ganz von Ihren individuellen Anforderungen ab. Im Folgenden stellen wir Ihnen die vier wichtigsten Möglichkeiten des Frankierens vor.


Briefmarken

1. Für Nostalgiker: die Briefmarke

Brief eintüten, Kuvert schließen, Briefmarke ablecken, aufkleben, und ab geht die Post – am heimischen Schreibtisch kann das richtig Spaß machen.

Wer jedoch jeden Tag im Büro seine Geschäftspost auf den Weg bringen möchte, der hat vom ewigen Hantieren mit der guten alten Briefmarke bald die Nase voll.

Mal sind die Postwertzeichen gerade aufgebraucht, mal kennt man den korrekten Portowert nicht und frankiert den Brief deswegen über. Auf die Dauer ist die Briefmarke deshalb nur für die Privatpost die richtige Wahl.


2. Für Digitale: Online Briefe versenden, die als Briefpost beim Empfänger ankommen

Ausdrucken, Kuvertieren, Frankieren: Sie haben keine Lust mehr auf die tägliche Postbearbeitung, wollen Ihre Geschäftspartner aber trotzdem mit einem klassischen Brief kontaktieren? Dann ist die Druckauslagerung für Sie die richtige Wahl. Per Hybridmail können Sie Ihre Geschäftspost online verschicken – der Empfänger bekommt aber einen ganz normalen Papierbrief. Das funktioniert ganz einfach, bequem über unseren Online-Briefversand WebBrief24


briefe-automatisch-versenden

3. Für Profis: Briefe maschinell frankieren

Mit einer Frankiermaschine sparen Sie nicht nur Zeit, sondern machen auch noch einen professionellen Eindruck: Zum einen macht das Frankiergerät Ihre Briefe mit dem richtigen Portowert frei und erleichtert Ihnen damit Ihre tägliche Postbearbeitung. Sie sparen sich das lästige Frankieren Ihrer Briefe per Hand. Zum anderen druckt die Frankiermaschine auch Werbeklischees auf, so zum Beispiel Ihr Firmenlogo oder einen hübschen Weihnachtsgruß. Auf diese Weise machen Sie Ihre Geschäftsbriefe zu kleinen Werbeträgern und unterstreichen die Professionalität Ihres Unternehmens. Frankiermaschinen gibt es je nach Briefvolumen und Postmenge in verschiedenen Größenordnungen.


post-abholen-service

4. Für Sparfüchse: Briefe abholen lassen und dabei Geld sparen

Weniger Arbeit mit der Geschäftspost haben und dafür auch noch weniger Porto bezahlen? Das gibt es und es nennt sich Briefkonsolidierung! Unternehmen, die sich auf die Konsolidierung – also die Sortierung nach Produkten und Postleitzahlen –von Briefen spezialisiert haben, holen jeden Tag Ihre Post ab. Sie sortieren die Briefe vor, machen sie frei und übergeben sie anschließend der Deutschen Post oder einem alternativen Zustelldienst zur Zustellung. Weil sie große Briefmengen einsammeln und vorsortieren, erhalten diese Dienstleister Rabatte von der Deutschen Post oder anderen Zustelldiensten. Diese Rabatte geben sie an Sie als Kunden weiter – voilà, schon haben Sie Arbeit und Geld gespart.


Weitere Themen: